4 Schritte, wie Sie abseits von Kiel, Lübeck oder Rostock gute und motivierte Mitarbeiter in Ihre Organisation bekommen

Wie kann ich als kleines oder mittleres Unternehmen im ländlichen Raum meine Wissensträger halten und neue gewinnen?

von

Unternehmen, die erfolgreich auf dem Markt bleiben möchten, und öffentliche Organisationen, die ihre Aufgaben bestmöglich erledigen wollen, brauchen ebenso wie die Großräume Hamburg, Kiel oder Hannover gut ausgebildete, kompetente Mitarbeiter, die mehr dazuzulernen, also neues Wissen regelrecht „aufsaugen“ wollen.

Um diese für ländliche Regionen zu begeistern und dort zu halten, ist es sinnvoll, sich über eine effektive Personalentwicklung Gedanken zu machen - Obstkörbe, kostenlose Getränke oder Sportangebote reichen nicht aus.

Wenn Sie folgende 4 Schritte gegangen sind und die damit verbundenen Fragen geklärt haben, werden Sie ein attraktiver Arbeitgeber sein:

  1. Führung: Wie wird bei uns geführt? Passt das zu den Wünschen von echten Wissensträgern hinsichtlich Selbstbestimmung und Freiheit? Können unsere Führungskräfte mit Menschen umgehen, die anders lernen und denken? Wie können sie es lernen, eine andere Rolle einzunehmen, also weg vom hierarchischen und hin zu agilem Denken?
  2. Unser Unternehmenskonzept: Welche Werte und welches Menschenbild haben wir? Wie gehen wir bisher mit Wissensträgern um? Teilen diese ihr Wissen oder verlässt es bei Kündigungen die Organisation? Ist die Bereitschaft zu partnerschaftlichem Wissensaustausch auf allen Ebenen da? Sind wir bereit, Querdenker und Veränderer tätig werden und sie Ideen einbringen zu lassen?
  3. Potenziale: Was können eigentlich unsere langjährigen Mitarbeiterinnen über den Job hinaus, den sie bei uns ausüben? Welche Fähigkeiten, welches Wissen haben sie, von denen wir nichts wissen? Wohin könnten sie sich entwickeln?
  4. Lernen: Wissen wir, ob unsere Mitarbeiter bereit sind, Neues zu lernen? Was würden sie gern lernen? Und was können sie lernen, um es zielführend für unsere Organisation einzusetzen? Die Fragen gelten für alle Mitarbeiter einschließlich Führungskräften und Organisationsleitung: Denn ohne lebenslanges Lernen können Organisationen im digitalen Zeitalter auf Dauer nicht überleben.

Welche Möglichkeiten haben Sie als kleine oder mittlere Organisation ohne große Weiterbildungsbudgets?

  • Nutzen Sie die neuen Arten des Lernens: Arbeitsplatznahes Lernen ist effektiver als klassische Seminare. Finden Sie heraus, mit welchen Lerntools ihre Mitarbeiter ihre Ziele erreichen können. Menschen lernen unterschiedlich: Manche können besser beim Zuhören lernen, andere lernen lieber online, die dritten erproben Dinge interaktiv in der Gruppe.
  • Ein gutes Konzept für Ihre Personalentwicklung unterstützt Ihre Mitarbeiterinnen, selbständige, unabhängige und lebenslange Lernende zu werden.
  • Ihre Führungskräfte lernen, als Dienstleister zu agieren, damit ihre Teams die beste Leistung erbringen.

Fazit:

Eine effektive Personalentwicklung ist wichtig für Organisationen, die außerhalb der Regionen Hamburg, Kiel, Lübeck oder Schwerin Wissensträger gewinnen, entwickeln und im Team behalten wollen.

Lassen Sie sich bei kleinen Budgets bzw. wenigen Mitarbeitenden durch eine externe Personalentwicklerin auf Zeit unterstützen – bauen Sie ein gutes Konzept auf, sorgen Sie gemeinsam für die Umsetzung im Unternehmen – dann können Sie die Personalentwicklung selbst weiterentwickeln. Wichtig ist jedoch eine jährliche oder halbjährliche Überprüfung der Maßnahmen durch externe Experten, um „auf der Spur“ zu bleiben, damit Aktivitäten nicht im Sande verlaufen und keine alten Muster, z.B. bei Führungskräften, wieder hervortreten.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.