Was sind „Lokale Tourismus Organisationen“ (LTO)?

von

Eines der Leitprojekte aus der Tourismuskonzeption von 2006, „Optimierung der lokalen Strukturen im Tourismus“, wird in der Tourismusstrategie 2025 fortgeführt, denn es trägt zu einer Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Urlaubsorte und -regionen Schleswig-Holsteins bei. Seit 2008 wurden und werden von vielen Gemeinden landesweit „Lokale Tourismusorganisationen“ (LTO) gegründet, um sich durch die Bündelung von Aufgaben und Finanzen besser auf dem touristischen Markt positionieren zu können und von potentiellen Gästen besser wahrgenommen zu werden.

Die Broschüren von 2008 und 2010 sind weiterhin erhältlich (Download) und sind eine interessante Lektüre. Während Teil 1 „Mehr Erfolg durch Kooperation“ sehr detailliert und gut nachvollziehbar erläutert, wie eine LTO entstehen kann, zeigt Teil 2 Umsetzungsbeispiele auf. Inzwischen könnte es ein ganzes Buch voller Umsetzungsbeispiele geben, denn nach und nach entstanden immer mehr Kooperationen. Aus eigener Erfahrung als eine der ersten LTO-Geschäftsführer in Schleswig-Holstein weiß ich, dass es gut funktionieren kann, sich als Region gemeinsam unter dem Dach des Landes zu vermarkten. Wichtig sind natürlich die Partner und ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit oder auch sich von bestehenden „Pfründen“ und liebgewordenen Institutionen zu trennen. Gemeinsam, in vielen Gesprächen unter vier oder sechs Augen, in Gruppen, mit Moderation oder ohne, werden Gemeinsamkeiten ermittelt und Ziele für die Zukunft festgelegt.

Wenn man es geschafft hat, bleibt natürlich die permanente Arbeit an den gemeinsamen Zielen, an der Art der Umsetzung, z.B. im Marketing oder bei den Touristinformationen. Es bereitet aber eine große Freude, wenn die Mehrheit der Region sich für den gemeinsamen Weg entscheidet – und dann auch noch die Übernachtungs- und Gästezahlen steigen, weil durch mehr Marketingstärke der Bekanntheitsgrad der Region/ LTO gestiegen ist ….

Übrigens geht auch Rheinland-Pfalz seit einiger Zeit diesen Weg – noch konsequenter, wie man es den Informationen des Tourismusnetzwerkes entnehmen kann. Und auch von Nordrhein-Westfalen sind ähnliche Entwicklungen zu beobachten. Als langjährige Touristikerin freut mich das sehr, denn wir sind gemeinsam so viel stärker ….

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.